Portfolio Relaunch v2.0

Sascha Schütz
//// Lifestyle
Blog -

Eine neue Website musste schon längst dringend her. Da ich zunächst einfach nur im Internet präsent sein wollte und mir für meine erste Portfolio - Seite wenig Zeit zur Verfügung stand, habe ich die Seite tatsächlich ohne CMS online gestellt. Seitdem hat sich auf meiner Webseite nicht viel getan und die Motivation Inhalte per Hand einzufügen war nicht gerade groß.

Für mich selbst zu arbeiten ist womöglich komplizierter als für andere Projekte. Ich bin eigentlich nie 100% zufrieden und würde am liebsten meine Seite ständig weiterentwickeln und neue Ideen umsetzen. Es war nicht leicht sich für eine Richtung zu entscheiden. Während der Design und Entwicklungsphase hatte ich dann viel zu viele verschiedene Ideen. Noch dazu habe ich so viele coole Portfolio von anderen (Web)-Designern gesehen und da war es nicht leicht meinem eigenen Konzept treu zu bleiben.

Idee & Design

Mein Hauptziel war eine einfache und klar strukturierte Seite, auf der mich die Leute kennenlernen und meine Arbeiten anschauen können.
Beim Design habe ich mich letzendlich für eine Mischung aus Flat-, Material-, Minimal-Design entschieden. Vieles hat sich dann auch erst beim Coden ergeben.
Wichtig war mir der Blog. Den wollte ich schon seit Ewigkeiten umsetzen - Tada hier ist er :)

Das CMS - Kirby

Ich hab zwar Erfahrung mit Wordpress, Joomla und Co, wollte für meine eigene Webseite aber darauf verzichten. Ich finde vor allem für kleinere Seiten sind diese Systeme genau das Gegenteil von lightweight und einfach.

Zufällig bin ich auf Kirby gestoßen und hab mich direkt darin verliebt. Kirby ist ein File-Basiertes Content-Management-System - also ganz ohne Datenbank. Das bedeutet für kleine bis mittlere Seiten eine ziemlich gute Performance.
Kirby gibt es mittlerweile seit über 4 Jahren, es ist mit PHP geschrieben, wird ständig weiterentwickelt und die Community ist stetig am wachsen. Inzwischen wurden schon einige Themes, Plugins, Widgets und und und entwickelt.
Abgesehen von der Performance ist dieses CMS einfach zu bedienen und flexibel. Genau das gefällt mir.
Der Entwickler kann genau bestimmen, wie es im Kirby-Backend aussieht, indem er es entsprechend programmiert bzw. um Funktionen erweitert. Der Nutzer sieht dann genau das was er sehen will und soll. Die Inhalte, egal ob Text, Bilder, Links usw. lassen sich über Markdown super einfach einpflegen und verwalten.

Abschließend ist zu sagen, dass Kirby natürlich nicht für jede Webseite geeignet ist. Für große und komplexe Systeme oder auf Seiten mit sehr vielen Daten ist Kirby als Content Management System wohl nicht zu empfehlen.

Frameworks

Beim Entwickeln der Seite konnte ich mal wieder neue Frameworks kenenlernen.
Dazu gehören unter anderem Waypoint JS & Animate CSS.

Wie geht's weiter?

Es gibt immer was zu tun. Sobald wieder etwas Zeit ist werde ich weiter an der Seite werkeln und basteln.
Z.B. würde ich gerne den Blog weiter ausbauen, bei meinem Portfolio sollte man nach Kategorien sortieren können und und und...

So, dass war mein erster Blogeintrag.
Gerne könnt ihr mir schreiben wenn ihr Anregungen habt, Bugs, Fehler oder sonst was findet.

Cheers

Weitere Artikel